*
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.


Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

​Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Hintergrund-Slider-Unterseite
blockHeaderEditIcon
Chronik-Titel
blockHeaderEditIcon

Chronik des MV Heimatklang 1290 e. V.

Der Musikverein “Heimatklang” Habscheid kann auf ein fast  100-jähriges Bestehen zurückblicken.
Hier soll nun versucht werden, einen Streifzug durch 100 Jahre Vereinsgeschichte zu unternehmen;
eine Geschichte, die durch harte Arbeit, Idealismus und Begeisterung gekennzeichnet ist.

Chronik1
blockHeaderEditIcon

1920 bis 1940

Angefangen hat das eigentliche Vereinsdasein im Sommer 1920, als sich die Brüder Peter,
Michael und deren Vater Johann Hermes sowie Leonard Hermes aus Hollnich treffen, um gemeinsam
zu musizieren.

Die Besetzung des Vereins sieht in seinem Gründerjahr wie folgt aus:
2 Trompeten
1 Tenorhorn
1 Helikon ( Bass )
1 Es-Klarinette

Peter Hermes wird Dirigent des Vereins.
Seine ersten Anleitungen erhält er von dem fast 70-jährigen Hubert Simon.

Weitere Instrumente kommen langsam dazu, darunter eine Klarinette aus Birnbaumholz, die leider nur einige Jahre hält, da das Holz langsam faul wird. Überhaupt ist die Beschaffung von Instrumenten in der damaligen Zeit sehr schwierig, da der Verein keinerlei Hilfe von außen erfährt.

Die ersten öffentlichen Auftritte aufgrund kirchlicher und kultureller Anlässe hat der Verein 1922. 1926 treten dem Verein zwei weitere Mitglieder, Peter Gansen und Nikolaus Schweyen (beide Violine), bei und man erweitert das Repertoire nun auch auf Streichmusik. Einige Musiker können außerdem durch Tanzmusik dem Verein Geldmittel für den kauf von Noten beisteuern.

Welche Große Aktivitäten der Musikverein entfaltet mag man an der Tatsache ersehen, dass man 1928/1929 ein eigenes Festzelt für den Eigengebrauch des Vereins baut. Dieses Festzelt hat für die damaligen Verhältnisse die stolze Größe von 100 qm; es wird später sogar auf 300 qm vergrößert (gegen Bezahlung wird es auch verliehen). Im Jahre 1939 wird es aufgrund des Wehrleistungsgesetzes beschlagnahmt.
Zur Zeit der Hitlerdiktatur wird der Verein zwangsweise organisiert und muss, wie damals allgemein üblich, anlässlich von Parteiveranstaltungen und -festen unentgeltlich auftreten auftreten.

Männer der ersten Stunde

v.l.n.r: Leonard Hermes, Nikolaus Schweyen, Michael Hermes
 

Leonard Hermes aus Hollnich

1940 bis 1960

Der zweite Weltkrieg ist auch für den Musikverein ein herber Rückschlag.
Alle Musiker bis auf zwei werden einberufen.

Bis zum Ende des Krieges verliert der Verein fünf aktive Mitglieder;
zwei gefallen und drei verstorben.

Die aus der Gefangenschaft zurückgekehrten Mitglieder sind bald entschlossen, die Blasmusik wieder aufzunehmen.

Chronik2
blockHeaderEditIcon

aber es fehlt an Instrumenten. Die meisten Instrumente sind durch Splittereinwirkung zerstört,
bzw. sie wurden für die Herstellung von Erkennungsmarken beschlagnahmt (Es- und B-Baß).
Unter größten Anstrengungen und mit vielen Schwierigkeiten gelingt es aber, neue bzw. gebrauchte Instrumente zu beschaffen.

Mit dem Wenigen, was zur Verfügung steht, ist der Verein zur Fronleichnamsprozession wieder zur Stelle.

So langsam kommt die Vereinstätigkeit wieder in Gang. Mit Hilfe einer großangelegten Spendeaktion wird Ende der 50er Jahre eine Uniform angeschafft.

Anläßlich des Luzienfestes 1962, welches von der Freiwilligen Feuerwehr Hollnich gestaltet wird, spielt der Musikverein “Heimatklang” Habscheid.

v.l.n.r: Peter Hermes/Weiß, Leonard Hermes, Theo Igelmund, Herbert Hermes, Wilfried Hermes, Werner Heck, Martin Düprez, Alfons Peters ( hinter Martin )

1960 bis 1970

Gesellen sich in den 50er Jahren immer nur einzelne Musiker zum alten Stamm, so werden jetzt die
ersten Jugendgruppen gebildet.
Die Ausbildung übernimmt Leonard Hermes. Geprobt wird in Privathäusern, bei ihm zu Hause,

aber auch in der “alten Schule”, später im Keller der ehemaligen Volksschule, jetzt Kindergarten.

Das Foto zeigt den Musikverein in den 60er Jahren, bei einem Konzert vor dem Gasthaus Hiedels in Hollnich.

1970 bis 1980

Aus Anlaß zum 50-jährigen Bestehen feiert der Musikverein 1970 sein erstes größeres Musikfest.

Zu diesem Zeitpunkt hat der Verein 22 aktive Mitglieder, hierunter die ersten 5 jungen Frauen
(Klara Bong, Edelgard Pütz, Roswitha Heck, Maria Hockertz, und Agnes Munkler).
Verein 1972

1972 unternimmt der Musikverein
seine erste größere Musikreise nach
Niederkassel (bei Düsseldorf ) zum
Schützenfest.

 

Am 05. und 06. August 1978 feiert der Musikverein einen weiteren Höhepunkt im Vereinsleben.
Im Festgottesdienst am Sonntag den 06. August 1978, wird unter Mitwirkung des Musikvereins die neue Fahne in der Pfarrkirche geweiht. 
Das Foto zeigt einen Ausschnitt des Hochamtes, in der Pfarrkirche am Fahnenweihfest, unter Mitwirkung des Musikvereins.

Festumzug

Festzug von der Kirche zum Festzelt

Chronik3
blockHeaderEditIcon

10. September 1979

An diesen Tag erinnert sich der Musikverein mit großer Trauer. 
Peter Hermes

Nach 59 Jahren als Dirigent unseres Vereins stirbt Peter Hermes.
Er übernahm 1920 den Dirigentenstab und führte diesen mit großem Erfolg bis zu seinem Tode 1979.

1980 bis 1990

Als der Musikverein 1981 nachträglich sein 60 jähriges Jubiläum feiert, zählt er 54 aktive Mitglieder in seinen Reihen, davon 21 Jugendliche, die von Leonard Hermes und Christa Baulesch ausgebildet werden.

 

Vom 9. bis 11. August 1985 gestaltete der Musikverein aus Anlaß des 65-jährigen Jubiläum ein weiteres Fest.Im Verlauf dieser Veranstaltung werden die großen Verdienste des ältesten aktiven Mitglieds des Vereins “Leonard Hermes”, hervorgehoben und die Ernennung zum
Ehrenvorsitzenden soll die Anerkennung und Würdigung zum Ausdruck bringen.
Der Verein 1985

Der Musikverein “Heimatklang” Habscheid 1920 e.V. im Jahre 1985.

1990 bis 2000

Am 10. 11. und 12. August 1990 feierte der Musikverein sein 70-jähriges Bestehen. Im Gesamtorchester musizierten 50 aktive Musikerinnen und Musiker.

Unter Mitwirkung von Musikverein, Kirchenchor und Männergesangverein wird das Dorfgemeinschaftshaus
im April 1995 in Habscheid eingewiehen.

Für die Gemeinde, aber auch für den Musikverein, ist dies ein großer Tag;
hat man doch jetzt einen festen Platz gefunden für Proben, Konzerte und Veranstaltungen jeglicher Art.
Der Verein 1990

Das Jahr 2000

Im neuen Jahrtausend...

  • hat der Musikverein 53 aktive Mitglieder - davon 10 unter 14 Jahren.
  • ist Martin Düprez mit 64 Jahren der älteste aktive Musiker.
  • ist Raphael Hahn mit 11 Jahren der jüngste Musiker.
  • hat der Musikverein 3 Musiker in seinen Reihen, die über 40 Jahre im Verein aktiv sind (Martin Düprez, Theo - und Herbert Igelmund).
  • feiert der Musikverein seinen 80. Geburtstag.

 

 

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail